Beiträge von bernhardh

    Da muss man sich mit den Ladeorten einschränken ein wenig spielen. Dann gibts noch so Begriffe wie Haupt- und Nebenzeiten.

    Ich habs mal geschafft, das das funktionierte. Zumindest das Heizen auf Zeit zu Programmieren. Laden habe ich mit den Ladeort zu Hause untersagt, dafür in der Arbeit genehmigt.

    Ich mach das aber nicht mehr. Ich starte 20 min. vorm losfahren mit der App, fertig. Ich fahr auch nicht jeden Tag in die Arbeit seit Homeoffice, von daher wäre das eh völlig unpraktisch, wenn dann mein Auto unnütz vorgeheizt wird.

    Und wenn ich nicht laden will, stelle ich die Ladebegrenzung auf 50%, dann lädt er nicht, kann aber zum heizen den Strom vom Netz ziehen. Die Leistung ist dann höher.

    Ich liebäugle aber mit einer 400V Hutschienen WLAN Zeituhr, wo ich einfach mittels (100% funktionierender App) die Leitung zu einem Zeitpunkt einschalte, das der Kona lädt, vor dem losfahren, damit der Akku auch gleich wärmer ist.

    Wenn ich zu Hause lade, ist das meist am Abend, dann erwärmt sich der Akku für nichts, am Morgen starte ich mit einem kalten Akku.

    Ich muss mal schauen, was es da so gibt.

    Einfach testen. Der passt wirklich perfekt rein. Wenn man noch ein paar Styropor-Stege wegschneidet, passen sogar längere Kabel auf nem Bund gewickelt rein.

    Mittlerweile habe ich aber eine graue Stapelkiste vom Baumarkt seit 9000km drinnen, passt mehr rein, die Kabel rutschen besser rein und sie passt auch wie angegossen. ohne

    Ich habe das schon so eingestellt. Nagel mich jetzt nicht fest, das ist so ein Labyrinth an Einstellungen...

    Man muss die Ladezeiten auf einen Zeitpunkt ausserhalb der gewünschten Heizzeit einstellen. Zusätzlich aber die gewünschte Abfahrtszeit und die Temperatur einstellen. Sorry, wenn ich jetzt Werbung mache, aber auf goingelectric.de im Hyundai Kona Forum gibts da einen Erklärbär-Thread!

    Bin zwar grundsätzlich Technik-Nerd, aber bei der App Auswahl für Android Auto hätten die Entwickler des Autos -imho- auch gleich auf dieses "Feature" verzichten können. Ich finde das Navi des Autos top.

    Amazon Music geht auch mit meinem Handy:

    In meiner Konsole zum kabellosen Laden klebt an der richtigen Stelle ein programmierter NFC Tag. Wenn ich mein entsperrtes Huawei P30 Pro reinlege startet es dadurch automatisch Alexa, die Einstellung "Display immer anlassen beim laden" ist aktiviert. Da das Smartphone mit der Lichtsensorvorderseite so tief drin liegt, ist das Display dann immer maximal abgedunkelt.

    Aber immer noch entsperrt, so dass ich mit Sprachkommandos die Musik starten kann, die ich möchte.

    Das ganze ist kein Display "Spiegeln".

    Die APPs bei Android Auto sind dazu extra angepasst. z.B. sieht Google Maps auf dem Smart Phone ganz anders aus als die AA "Anzeige".

    Wenn das Auto eine andere Auflösung oder Display Format hat, wird die Anzeige entsprechend angepasst.

    Das "Auto" muss aber auch entsprechend programmiert sein.

    Deswegen geht das ja auch leider nicht mit allen APPs.

    ...deswegen funktionieren so wenige Apps überhaupt mit Android Auto. Diese müssen ja eigens für die Darstellung optimiert werden.

    Für mich ist Android Auto ein Schuß in den Ofen. Man hat das Gefühl, es wurde zwar entwickelt, aber nur für 1 Darstellungsvariante.

    Ich habe einen 2020er aus Korea, mit VESS Taste. Das Geräusch beim Vorwärtsfahren finde ich furchtbar. Dafür habe ich KEINEN Ton beim Rückwärtsfahren und ich kenne das gepiepse...