Erfahrungen mit dem Kona Hybrid

  • Hallo zusammen,

    aktuell überlege ich mir einen Kona Hybrid zu kaufen. Der Kona gefällt mir vom Design

    ziemlich gut und ist auch von den Maßen ideal.

    Die Elektro Version ist mir trotz Förderungen noch zu teuer wenn ich die Ausstattung und

    max. Akkugröße wähle.

    Wie sind eure Erfahrungen im Fahrverhalten und Verbrauch?

    Wie klappt der Wechsel zwischen Verbrenner und EV Antrieb?

    Kann man wenigstens einige Km rein elektronisch fahren? ...


    Grüße

    smax100

  • Also, ich bin den Kona Hybrid nur übergangsweise 2 Tage gefahren, bevor ich meinen Iron Man bekommen habe. Von Erfahrungen kann man von daher nicht wirklich sprechen. Ich fand es schon recht cool, wenn im Display zu sehen war, von wo nach wo welche Kräfte oder Ströme fließen. Das Fahrgefühl war dabei total normal, meist hab ich gar nicht gemerkt, welcher Motor gerade aktiv ist. Aber Fakt ist, dass der Verbrennungsmotor fast immer lief, und wenn es eben nur zum Laden der Batterie war.


    Im Nachhinein hab ich mich dann etwas belesen und eine Meinung gebildet. Die Batterie erscheint zu klein, als dass der Kona länger nur damit fahren kann. Dass der Verbrennungsmotor die Batterie laden muss, kann nicht sehr effektiv sein. Die Spritersparnis kann nicht sehr groß sein, da wie gesagt, neben dem Antrieb die Batterie geladen werden muss und zudem ein erhebliches Mehrgewicht (halt der E-Antrieb samt Batterie) mitgeschleppt wird.


    Für mich ist letztendlich der Plugin Hybrid eine vernünftige Alternative. Allerdings auch nur, wenn man die Batterie wirklich ständig nachlädt. Der Plugin Hybrid wird schon noch angeboten werden, denke ich mal.

  • Der Hybrid hat nur einen 36 Liter Tank und den normalen 1.6er Motor ohne Turbo (zum Glück, sonst würde er noch mehr Sprit brauchen).

    Empfohlen wird der Kona Hybrid eigentlich nur für die Stadt oder gemütliches fahren auf Landstraßen. Schnelles fahren auf der Autobahn ist für diesen Kona "Gift" !

    Wer den Hybrid "laufen lässt" kann sich auf einen Verbrauch bis zu 9 L/100km freuen.


    Also erst mal ausgiebig Probefahren bevor man sich für den Kona entscheidet, der am besten passt ;)


    Gruß........Manni

    Kona Iron Man 1.6T-GDI 2WD zus. rot umrandete Fußmatten und Kofferraum-Wendematte.

  • Hat der Kona Hybrid eigentlich auch aktive Klappen im Kühlergrill (wie der Hyundai Ioniq Hybrid), die bei niedrigem Kühlluftbedarf zugunsten besserer Aerodynamik geschlossen werden?

    Und wird der Kona Hybrid mit Rollwiderstand optimierten Reifen ausgeliefert?

  • Bin heute den Kona Hybrid Probe gefahren.

    Schönes, handliches Auto, Die Sitzposition ist auch angenehm.

    Vom Verbrauch sind in der Stadt durchaus 4,5-4,9 ltr. möglich.

    Ab MJ2021 kommt ein Facelift für den Kona, das bedeutet für mich jetzt

    erstmal abzuwarten .

  • Fahre den Hybrid seit ca. 4Monaten. War am Anfang nicht ganz zufrieden, da es mein 1. Automatik ist und der Umstieg auf Automatik und Hybrid sehr gewöhnungsbedürftig war. Habe jetzt ca. 5000 km drauf und er gefällt mir immer besser. Hervorragend finde ich das Wechselspiel zwischen Elektro und Motor. Auch der Verbrauch läßt sich sehen. Bei mir liegt er seit Beginn bei 4,8 Liter. Möchte aber vorausschicken, dass ich kein aggressiver Fahrer bin. Auf der Autobahn steigt der Durchschnittsverbrauch auf 5,4-5,6 Liter.

    Ein guter und preiswerter Einstieg in die Elektromobilität.

  • Seit über 3 Jahren fahre ich einen Kia Niro Hybrid, das System ist das gleiche wie beim Kona Hybrid.

    Das DSG Getriebe und die Zusammenarbeit mit dem Elektromotor funktionieren sehr gut.

    Das Fahrverhalten sollte man schon etwas anpassen, aber nicht zu viel da das System absolut

    autonom agiert.

    Wer mit dem Hybrid schleicht und extra langsam fährt verbraucht eher mehr als wenn man

    zügig fährt. Pulse und glide ist der Schlüssel zu geringem Verbrauch.